Sie sind hier: Home » Produkte » AdBlue

AdBlue®

Reduziert den Ausstoß von Stickoxiden

AdBlue® (ISO 22241/DIN 70070) ist der Markenname für eine wasserklare, synthetisch hergestellte 32,5-prozentige Lösung von hochreinem Harnstoff in demineralisiertem Wasser. Sie wird zur Nachbehandlung von Abgasen in einem SCR-Katalysator benutzt. AdBlue® wird als umweltschonende Chemikalie zur Abgasreinigung in PKW und Nutzfahrzeugen verwendet.

Die Markenrechte für den Namen AdBlue® liegen beim Verband der Automobilindustrie (VDA).

Unser Angebot

AdBlue® an der Zapfsäule

An diesen Tankstellen können Sie AdBlue® bequem an der Zapfsäule tanken:

10 Liter Kanister

Zur Abholung im EDi Energiefachmarkt oder am Tankpunkt 1 in Öhringen.

210 Liter Fass

Zur Abholung im EDi Energiefachmarkt. Bei Abnahme von 2 Fässern ist auch eine Zufuhr möglich.

1.000 Liter IBC

Zur Abholung im EDi Energiefachmarkt. Zufuhr ist möglich.

Wichtige Informationen zum Umgang mit AdBlue®

Sonstige Hinweise:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Metallen.
  • Beim Verschütten unmittelbar mit Wasser reinigen.
  • AdBlue® kann Farben, Beton und andere Materialien angreifen.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  • AdBlue® gefriert ab -11°C. Nach dem Auftauvorgang kann es wieder verwendet werden.
  • Abfüllpumpsysteme sollten nach dem Gebrauch mit warmem Wasser gereinigt werden.
  • AdBlue®-Tanks nicht mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten befüllen.
s

AdBlue im Dieseltank: Was tun?

Sollten Sie versehentlich AdBlue® in den Dieseltank gefüllt haben (oder umgekehrt), darf auf keinen Fall der Motor gestartet werden. Auch darf das Fahrzeug nicht bewegt werden. Das Gemisch muss sofort abgesaugt oder abgelassen werden. Anschließend den Tank unbedingt reinigen!

Wurde der Motor bereits gestartet kann das zu schweren Schäden führen. Der empfindliche Katalysator wird durch den mineralischen Dieselkraftstoff stark verunreinigt. Er sollte deshalb von einem Fachunternehmen überprüft werden. Außerdem reagiert die Harnstofflösung mit den Materialien der Rohrleitungen. Da es daraufhin zu Zersetzungen kommen kann, ist der Kontakt auf jeden Fall zu vermeiden.