München (ots)

An den Zapfsäulen ist in dieser Woche ein Anstieg der Spritpreise zu verzeichnen. Der ADAC ermittelt für einen Liter Super E10 im Bundesschnitt einen Preis von 1,211 Euro. Damit liegt er 2,6 Cent über dem Wert der Vorwoche. Auch beim Diesel ist ein Preisanstieg zu verzeichnen: Ein Liter kostet im bundesweiten Mittel 1,062 Euro und somit 2,4 Cent mehr als in der vergangenen Woche. Die Preisdifferenz beider Kraftstoffe bleibt fast konstant und liegt bei 14,9 Cent.

Einen wichtigen Einfluss auf die Entwicklung der Kraftstoffpreise haben die Rohölnotierungen. Rund zwei Wochen nach der US-Präsidentschaftswahl und dem damit verbundenem Ergebnis haben die Erwartungen der Marktteilnehmer zu einem erhöhten Ölpreisniveau geführt. Der Preis für ein Barrel der Sorte Brent liegt bei rund 44 Dollar. Ein Euro entspricht aktuell rund 1,18 Dollar.

Der ADAC rät Autofahrern, vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld. Laut Club ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten. Unkomplizierte und schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7849/4767137?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push